Rätsel der Vergangenheit

Forum für Archäologie, archäologisches Grenzwissen und Prä-Astronautik
Aktuelle Zeit: Mi 28. Jun 2017, 08:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Gott tot und wer hat ihn getötet ?
BeitragVerfasst: Di 24. Jun 2008, 16:54 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:56
Beiträge: 129
Wohnort: Neumünster
Die Idee habe ich schonmal gelesen. Ich glaube es war das Buch "Gottes Ferne im Lichte menschlicher Erkenntnis"
Der Idee nach wären wir alle und alles Teile Gottes und wenn das Universum wieder in sich zusammen fiele, wäre dieser Gott dann um all die Erfahrungen reicher, die seine Bruchstücke so gesammelt hätten.

Na ja, da dass Universum aller Wahrscheinlichkeit nach aber ewig expandiert und den großen Kältetot sterben wird... ;)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Gott tot und wer hat ihn getötet ?
BeitragVerfasst: Di 24. Jun 2008, 17:16 
Offline

Registriert: Sa 3. Mai 2008, 20:13
Beiträge: 106
Ist da nicht irgendwo die Gnosis im Hintergrund?

"Gott ist nicht tot, er ist beim "Wort zum Sonntag" eingeschlafen."

Günther


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Gott tot und wer hat ihn getötet ?
BeitragVerfasst: Di 24. Jun 2008, 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Mai 2008, 18:30
Beiträge: 16
akramer hat geschrieben:
Na ja, da dass Universum aller Wahrscheinlichkeit nach aber ewig expandiert und den großen Kältetot sterben wird... ;)


Tja, entweder Gott hat sich geirrt, das Universum expandiert eben doch nicht ewig - oder der Urknall war Selbstmord aus Langeweile. Wenn man alles kann und alles weiss... *g*


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Gott tot und wer hat ihn getötet ?
BeitragVerfasst: So 7. Dez 2008, 14:03 
Offline

Registriert: So 7. Dez 2008, 12:45
Beiträge: 2
hi,bin neu hier Bitte nicht gleich "auf mich sturzen" bin auch nicht mächtig in deutche sprache,möchte einwenig lernen.
auf die frage ob der gott tot ist, kommt die nächste frage wie könten die israeliten "ein so kleines volk" in römischen reich, das erreichen.
meine meinung ist das nicht die Israeliten waren sondern die Römer (europäer) selbst.
Logik: vor den Israeliten, waren die Ägypter(alles was die Israeliten "gewust und gelernt" stamt von Ägypten,ob die exodus stattgefunden oder nicht "meine meinung irrelevant" die kentnisse über "glauben" kommen daher von Ägypten(ich werde auch weiter gehen und Sagen das die Israeliten "nicht alle göter von Ägypten mitnehmen "könnten" und die reichtum sowiso nicht. Logik:"wen ich nicht die Mittel habe um einen Gott so zu würdigen wie meine reiche nachbar"Ägypten", nehme ich die mittel die ich zu verfügng habe nur ärmer in jeder hinsicht.fazit je grösser und reicher die huldigung desto näher und villeit mit "gesichtzügen" der Gott, je weniger die Mittel und die gabe je ferner und "mächtiger und gesichtlosser"der Gott.weiter: vor Ägypten waren die sumerer die in ihren Schriften pohen das Sie mit den Götter zusamen "wohnten!"(bitte nicht wörtlich nehmen) jetzt kommt die Gretchen frage wen aber nur wen die summerer in ihren schrifften die WARHeit weitergeben ist die heidnische glaube "nicht jeder" nächer an die warheit als jetzige jemals war.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Gott tot und wer hat ihn getötet ?
BeitragVerfasst: Di 8. Mär 2011, 18:59 
Offline

Registriert: Mo 7. Mär 2011, 16:29
Beiträge: 47
Flüstergast hat geschrieben:
"Gott" hat sich mit dem Urknall selbst in die Luft gejagt... ergo alles ist ein Teil von Gott.
gefällt mir, diese Idee ^^

Ansonsten hab ich mich natürlich auch schon oft gefragt, was diese Sache mit Gott und den Göttern auf sich hat, und wo die alle herkamen, und warum man sie heute nicht mehr sieht bzw warum oder ob die Menschen früher tatsächlich Kontakt zu ihnen oder IHM hatten, oder ob das alles nur Auswüchse irgendwelcher üblen Peotlerlebnisse waren.

Tatsache ist jedenfalls, dass so ziemlich jede Kultur egal wo auf unserer Erde irgendwelche Götter haben/hatten, die meistens auch in ihrer Entstehungsgeschichte aufgetaucht sind.
Jetzt kann man natürlich hergehen und die Götter ins Reich der Erfindung schieben, immerhin wusste der Urmensch ja noch nicht, warum es manchmal Feuer vom Himel regnete, oder es schneite oder zu heiß war, und da war es naheliegend, dass es da irgendwas geben musste, das dafür verantwortlich war. Da man das aber nicht sehen konnte, blieb einem nur, sich dieses Wesen irgendwie vorzustellen. Und da einem viele Tiere mächtiger vorkamen, als man selber als armes, frierendes Menschlein ja war, hatten diese Wesen auch oft die Gestalten von Tieren angenommen...
Soweit alles klar und nachvollziehbar.

Tatsache ist aber genauso, dass Buschvölker heute auf den modernen Mensch genauso reagiert, wie es damals die Steinzeitler auf Blitze taten, sie sehen in ihm einen Gott, denn er kann fliegen und Dinge machen, die man nur durch Zauber erklären kann aus der Sicht des Buschmannes eben.

Jetzt haben wir aber wieder das Problem, dass im alten Testament und in anderen alten Schriften diese Götter irgendwelche Dinge taten, den Menschen Befehle gaben oder sich sogar gezeigt haben, also direkt mit dem Mensch interagiert haben.
Wäre es nicht denkbar, dass der alte Mensch damals einfach nur einem für seine Zeit modernen Menschen begenet ist, der über Dinge und Fähigkeiten verfügte, die sich nur durch Zauberkräfte hätte erklären lassen?

Nur mal so als Gedankenanregung...
Geht man also davon aus, dass es diese Götter/"modernen" Menschen echt gegeben hätte, wär es ja auch vorstellbar, dass sie einfach nach und nach ausgestorben sind und eben der Judengott als einziger über geblieben ist, oder aber, dass er sich tatsächlich mit den anderen Göttern gestritten hat und schmollend mit seinen Auserwählten abgedampft ist, und damit man ihm nichts mehr anhaben kann und er sein eigenen Reich aufbauen kann, hat er seinen Kumpels all die schönen Dinge geklaut, die sie gebraucht hätten, um weiter zu regieren. die hat er dann in die Bundeslade gepackt und ist abgezogen...

Tja, wenn man das Teil nun finden würde, könnte man ja mal nachschauen, inwieweit meine Fantaise wieder mit mir durchgegangen ist jetzt ^^


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Gott tot und wer hat ihn getötet ?
BeitragVerfasst: Fr 25. Mär 2011, 22:29 
Offline
Administrator

Registriert: Sa 3. Mai 2008, 09:37
Beiträge: 785
Wohnort: Essen
Leider stimmt bei Deiner Idee das Grundelement nicht. Personifizierte Götter, also Götter die hier auf der Erde irgend etwas machen, sind eine relativ neue Erfindung, die der sogenannten achsenzeitlichen Religionen. Das begann mehr oder weniger mit den Griechen. Davor herrschte eigentlich ein Pantheismus vor, das heißt, die Welt in ihrer Gesamtheit war göttlich. Es gab keinen Gott der durch Pusten den Wind erzeugte, stattdessen WAR der Wind ein Gott. Der Mistkäfer war ein Gott, die Schlange ein anderer - oder eventuell auch derselbe (der oberste Gott zur Zeit der Pyramidenbauer, Re, existierte als Sonne, Mistkäfer, Lotosblüte, Schlange und und und, jede Form repräsentierte eine andere Rolle von Re).
Die Sturmflut wurde nicht durch einen wütenden Gott erzeugt, der Gott selbst war die Flut. Und ein und dasselbe Ding konnte gleich mehrere Götter gleichzeitig repräsentieren, je nachdem wie es sich verhielt. Eine Katze konnte Bastet und Sachmet in sich haben, eine wilde Kratzbürste eben mehr Sachmet-Anteil... seit dem Mitleren Reich in Ägypten suchte man z.B. Apis-Stiere im ganzen Land, das waren Tiere die den Totengott Osiris in besonders reiner Form beinhalten sollten.

Nur im Jenseits oder in der "Götterwelt" existierten sie als Personen, haten in dieser Form aber keinen Einfluss auf die Menschenwelt.

Das ist den normalen GreWi-Autoren nicht bekannt, warum sich auch Faktenwissen aneignen, das schränkt nur die Kreativität ein :)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Gott tot und wer hat ihn getötet ?
BeitragVerfasst: So 27. Mär 2011, 15:41 
Offline

Registriert: Mo 7. Mär 2011, 16:29
Beiträge: 47
Frank D hat geschrieben:
Leider stimmt bei Deiner Idee das Grundelement nicht. Personifizierte Götter, also Götter die hier auf der Erde irgend etwas machen, sind eine relativ neue Erfindung, die der sogenannten achsenzeitlichen Religionen. Das begann mehr oder weniger mit den Griechen.
das muss sich mit meiner Idee aber nicht beißen, denn die bezog sich ja überwiegend auf die Bibelgeschichten, und da werden Götter sehr menschlich dargestellt.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de